Suche

Ostfalia - Hochschule für angewandte Wissenschaften

 

 

Ostfalia - Hochschule für angewandte Wissenschaften

Salzdahlumer Str. 46/48
38302 Wolfenbüttel

Telefon: +49 5331 - 939 42 610
Telefax: +49 5331 - 900 989 199

Ansprechpartner:
Prof. Dr.-Ing. Diederich Wermser
d.wermser(at)ostfalia.de

Webseite von Prof. Wermser

www.ostfalia.de

Fachgebiet Telekommunikation und IKT an der Ostfalia

Die Telekommunikation hat sich seit 1994 als ein eigenes Fachgebiet an der Fachhochschule etabliert. 1996 wurde der Studiengang Telekommunikation im Fachbereich Elektrotechnik geschaffen, in dem heute rund 120 Studierende eingeschrieben sind.

Schwerpunkte der F&E-Tätigkeit sind die Migration der Telekommunikationsdienste auf das Internet-Protokoll, rechnergestützter Entwurf von Hardware für integrierte Prozessoren und deren Programmierung sowie Mobilkommunikationssysteme mit Fokus auf Anwendungen der mobilen Datenkommunikation.

Die enge Verzahnung der Ausbildung mit F&E-Vorhaben trägt einerseits zur ständigen Aktualisierung der Ausbildungsinhalte bei, andererseits ermöglicht die Beteiligung Studierender Untersuchungen in Technologiebereichen, die in naher Zukunft kommerzielle Bedeutung erhalten werden.

 

Philosophie

Die Entwicklung hin zur „Ambient Intelligence“, d.h. Zur umfassenden Vernetzung „intelligenter“ Alltagsgeräte wird mittelfristig bestimmend sein für die Entwicklung der Kommunikationstechnik.

Die aktuelle Migration der Telekommunikationsdienste auf das Internetprotokoll wird die Entwicklung differenzierter, in Unternehmensanwendungen integrierter Kommunikationsdienste beschleunigen.

Erfolg im Hinblick auf beide genannten Entwicklungen hängt davon ab, wiedernutzbare Technologien, Standards, Konzepte und Module zu entwickeln und anzuwenden. Nur mit einem darauf basierten methodischen Vorgehen können Lösungen mit beherrschbaren Aufwänden in überschaubarer Zeit entwickelt werden.

 

Team

Das Fachgebiet Telekommunikation wird an der FH Braunschweig / Wolfenbüttel vertreten durch Prof. Dr.-Ing. Diederich Wermser (Kommunikationstechnik, Anwendungen der Kommunikationstechnik) und Prof. Dr.-Ing. Rainer Bermbach (Embedded Systems, Hardware-Entwicklung, hardwarenahe Programmierung).

DAS IKT – INSTITUT FÜR KOMMUNIKATIONs SYSTEME UND TECHNOLOGIEN bietet seinen Kunden und Kooperationspartnern als An-Institut der FH Braunschweig / Wolfenbüttel Unterstützung bei der Umsetzung aktueller Ergebnisse aus Forschung und Standardisierung in einsetzbare Lösungen für marktfähige Produkte.

Aktuell acht wissenschaftliche Mitarbeiter sowie zahlreiche studentische Hilfskräfte und Diplomaten arbeiten an F&E-Projekten in den unten genannten Gebieten, zumindest in Kooperation mit Unternehmen und anderen Institutionen in der Region.

Die Kooperation innerhalb der Hochschule ermöglicht jederzeit die Einbindung von Spezialwissen aus benachbarten Fachgebieten.

 

Kooperationsformen und -partner

In den letzten Jahren haben das Fachgebiet Telekommunikation und das IKT in unterschiedlicher Form mit verschiedenen Firmen und Organisationen der Region kooperiert. Dazu gehören z.B. Machbarkeitsuntersuchungen und Prototypenentwicklung, Konformitäts- und Lasttest sowie Netzanalysen und-entwurf im direkten Auftrag, Technologie-Entwicklung im Rahmen geförderter Forschungsvorhaben, Gutachten oder Schulungsmaßnahmen. Einige Kooperationspartner der letzten jahre sind:

Auerswald GmbH & Co. KG, Cremlingen

Blaupunkt GmbH, Hildesheim

BCC Business Communication Company GmbH, Braunschweig

C&S – communication & systems group, Wolfenbüttel

COMNEON GmbH & Co. OHG, Salzgitter

iaf – Institut für angewandte Funksystemtechnik GmbH, Braunschweig

IAV GmbH, Gifhorn

Intel GmbH, Braunschweig

Netzlink GmbH, Braunschweig

Robert Bosch GmbH, Hildesheim

Siemens AG Transporation Systems, Braunschweig

Städtisches Klinikum Braunschweig gGmbH

Testing Technologies IST GmbH, Berlin

Volkswagen AG

 

Technologien

Internettechnologien

  • Voice over IP, Multimedia over IP

  • Session Initiation Protocol (SIP)

  • SoftPBX, Asterisk, SER, FreeSWITCH, SIPX u.a.

  • Presence Service

  • IMS (IP Multimedia Subsystem), TISPAN

  • Quality-of-Service-Mechanismen (QoS), IntServ, FiddServ, MPLS

  • „VoIP-Readiness“ von Netzen

  • Ipv6

  • Konformitätstest für Protokolle, speziell TTCN-3

  • Java Mediaframework

Embedded Systems

  • Programmierbare Hardware (FPGA, PLD)

  • Hardwarebeschreibungssprachen (VHDL u.a.)

  • Embedded Controller / Mikrocontroller (HW, SW, IP)

  • Embedded networks (IEEE 1394 u.a.)

  • Embedded Linux

Anwendungsentwicklung für Mobilkommunikation

  • UMTS, GSM/GPRS, GPS

  • IMS (IP Multimedia Subsystem)

  • J2ME, MIDP, J2SE

  • Ad hoc Networking

  • Bluetooth

  • Endgeräte-Emulatoren

RFID

  • Untersuchung von Einsatzbereichen

  • Anwendungsintegration

Werkzeuge und Entwicklungsumgebungen

  • SIPp, TTCN-3, LANforge u.a., diverse Protocol Analyser

  • Unified Modelling Language (UML)

  • OPNET (Simulation von Kommunikationsprotokollen und -netzen)

  • Eclipse (Integrierte JAVA-Entwicklung

  • Reverse Engineering Tools